Picket Fences

1. 11. 1995

Regie: Bethany Rooney

43. Schuh-Gefühle (My Left Shoe)
Bei einem Brand im Haus des katholischen Pfarrers, Father Barrett, machen Sheriff Brock und Deputy Lakos eine seltsame Entdeckung: Father Barrett hat in seinem Schrank Hunderte von Damenschuhen versteckt. Auf mehrmaliges Nachfragen gibt der Geistliche zu, daß ihm die Schuhe sexuelles Vergnügen verschaffen. Bürgermeister Howard Buss ist empört und warnt über den Bildschirm seine Wähler vor dem Priester. Bischof John Marsch (Richard McKenzie) reist an und unterbreitet dem Gemeindepfarrer, daß die Kirche die Absicht hat, ihn zu versetzen. In dieser Situation wendet sich Father Barrett an seine Gemeinde, bittet um Verzeihung und eine neue Chance. Als er um ein Zeichen zur Zustimmung bittet, ist es ausgerechnet Rachel Harris, die er wegen eines alten Pornofilmes als Bürgermeisterin zur Strecke brachte, und sich nun erhebt und ihm verzeiht. Die Gemeinde schließt sich diesem Votum an, zuletzt auch der mit Gott wegen seiner Alzheimer-Erkrankung hadernde Howard Buss.

Auch diese Folge war rundum gelungen. Kennys Beziehung zu Rachel endet, weil er nicht bereit ist, sie zu heiraten, obwohl beide guten Sex hatten. Als er sich mit Maxine trösten will, platzt Rachel hinein, weil sie wieder Sex mit Kenny haben will. Matthew fragt seine Eltern und Wambaugh um Rat, weil er masturbiert. Alle finden nichts Anstößiges daran, aber hier ist das Wie als Antwort entscheidend. Das Schlussbild zeigt Howard auf seinem Schaukelpferd und weist auf sein kommendes Ende.

Weiter zur nächsten Episode
Zurück zum Episodenüberblick

Bearbeitet am 16. September 1999 & 12. April 2018

Text: Norbert Korfmacher