In aller Freundschaft

5. 11. 2001

In weiteren Rollen: Tristan Boettcher (Tom Bärwald)
Regie: Jürgen Brauer

118. Am Wendepunkt
Roland befindet sich in der schwersten Krise seines Berufslebens: Er zweifelt am Sinn seiner Arbeit, sieht sich als Unfallchirurg nur am Ende einer langen Kette von unglücklichen, manchmal auch leichtfertigen Umständen im Leben seiner Patienten, dazu verdammt, sie wieder "zusammenzuflicken", bis zum nächsten Mal. Als Tom, ein drogensüchtiger Patient, zusammen mit seiner Freundin Jenny eingeliefert wird, muss Roland sogar erkennen, dass seine Hilfe überhaupt nicht gewollt wird! Tom zeigt sich ihm gegenüber ignorant und uneinsichtig. Nur mühsam gelingt es Roland, sich Toms Vertrauen zu erkämpfen. Dann stirbt Jenny, während Roland sie operiert, und Tom bricht einen Medizinschrank auf. Das ist für Roland zu viel! Er sieht diese Enttäuschung als Bestätigung seiner Zweifel an und kündigt. Für Pia und seine Freunde ist diese Entscheidung ein Schlag, der schwer zu verdauen ist, zumal Roland sich weigert, Hilfe anzunehmen.

Weiter zur nächsten Episode
Zurück zur Episodenübersicht

Bearbeitet am 30. August 2010