Soko Köln

Reformationstag 2017

In weiteren Rollen: Eva Blum (Jutta Himburg), Jonah Rausch (Timo Sauer), Louis Held (Felix Schoppe), Martin Armknecht (Johannes von Endt), Oskar Bökelmann (Lukas Himburg), Markus Quentin (Oliver von Endt), Stefanie Bock (Melanie Esser) u.a.
Schnitt: Carolin Heinz; Musik: Stephen Keusch; Kamera: Roman Nowocien; Buch: Torsten Goffin; Regie: Florian Schott

296. Abikriege
Für Werner Thömmes kommt jede Hilfe zu spät im Dickicht am Herkulesberg stirbt er an den Folgen schwerer Kopfverletzungen. Wurde der Gymnasiallehrer erschlagen? Am Tatort findet die SOKO den Schülerausweis von Lukas Himburg, vom Jungen selbst fehlt jede Spur. Vergeblich versuchen die Ermittler einen Zusammenhang zwischen dem ermordeten Lehrer und dem vermissten Schüler herzustellen, denn an der gleichen Schule waren sie nicht. Die weiteren Ermittlungen der Kommissare im Mordfall Werner Thömmes ergeben, dass der Gymnasiallehrer in einem erbittert geführten Rechtsstreit lag. Der überehrgeizige Vater Johannes von Endt versuchte auf diese Weise, seinem Sohn Oliver nach mehreren Fehlschlägen doch noch das Abitur zu ermöglichen. Geht er dafür auch über Leichen? Die Ermittler arbeiten auf Hochtouren. Als der zunächst verschwundene Schüler Lukas Himburg wieder auftaucht, scheint alles auf ihn als Täter hinzudeuten. Genau wie das Mordopfer hat auch er Kopfverletzungen, die von einem Kampf stammen. Außerdem will ihn eine Zeugin am Tatort gesehen haben. Nur Lukas Himburg kann sich anscheinend an nichts erinnern: Seine Verletzungen haben einen schweren Gedächtnisverlust zur Folge.

Weiter zur nächsten Episode
Zurück zum Episodenüberblick

Bearbeitet am 19. Juni 2018